Skip to main content

Beheizbare Handschuhe: Infos, Angebote & FAQ

Beheizbare Handschuhe sind ein effektives Mittel gegen kalte Hände. Jedoch fällt die Kaufentscheidung nicht so leicht, wie bei gewöhnlichen Handschuhen, denn es gibt eine große Auswahl an Modellen mit unterschiedlicher Funktionsweise.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Es gibt beheizbare Innenhandschuhe und Modelle mit robuster Außenhaut. Was für Sie besser passt kommt auf das Einsatzgebiet an.
  • Besonders wichtig ist die Akkukapazität, sie bestimmt die Heizdauer. Modelle mit Batterien sind oft klobig und weniger zu empfehlen.
  • Die Heizwirkung ist insbesondere davon abhängig wo die Heizdrähte verlaufen. An den Fingerspitzen sollten die Handschuhe auf jeden Fall beheizt sein.

Angebote, FAQ und weitere Tipps finden Sie im Folgenden.

Beheizte Handschuhe kaufen

Hier stellen wir Ihnen Modelle mit sehr guten Bewertungen anderer Käufer vor. Wir empfehlen Ihnen für den Kauf mindestens 100€ einzuplanen. Denn günstige Modelle scheitern meist an schlechter Funktionalität, Handhabung oder Verarbeitung.

Die 6 wichtigsten Tipps vor dem Kauf

Die Auswahl an beheizten Handschuhen ist groß. Wir stellen Ihnen ein paar Kaufkriterien vor, wie Sie ihren Testsieger finden und Kriterien, die beim Kauf wichtig sind.

1. Handschuhe für welche Aktivitäten?

  • Gibt es besonders beanspruchte Stellen, die sich schnell abnutzen und verstärkt sein sollten?
  • Wie sollte das Profil aussehen, benötigt man bspw. Grip zum Motorradfahren oder ein Profil für Schnee? (Weitere Infos zu Einsatzgebieten siehe unten)
  • Spezielle, beheizte Motorradhandschuhe oder Skihandschuhe sind für die Aktivität ausgelegt. Achten Sie daher auf die Herstellerempfehlung.

Wählen Sie ein Modell, das für das Einsatzgebiet passt, so haben Sie am meisten Freude: Ein gutes Profil für eine Schneeballschlacht und mehr Grip und rutschfestes Material für die Motorradfahrt.

2. Beheizbarer Innenhandschuh oder Kompletthandschuh?

  • Beachten Sie bei den Angeboten, dass einige Modelle lediglich aus einem Innenhandschuh bestehen.
  • Die Innenhandschuhe liegen eng an der Hand an und sind aus flexiblem Material gefertigt. Getragen werden sie in Kombination mit einem Außenhandschuh, so wird die Heizwirkung verstärkt.
  • Das hat auch seinen Sinn, denn ihnen fehlt ein entsprechendes Profil, mit Verstärkungen an Stellen mit hohem Verschleiß.
  • Der Innenhandschuh alleine eignet sich nicht zum Skifahren oder Motorrad fahren.

3. Stärke des Akkus

  • In welchen Regionen kommen die Handschuhe zum Einsatz, wie viele Minusgrade sind zu erwarten?
  • Wie lange sind die Modelle am Stück im Einsatz bzw. wie lange muss der Akku halten?
  • Bei Bedarf sollten Sie einen Ersatzakku zusätzlich erwerben.

4. Welches Material & Größe für optimalen Tragekomfort auswählen?

  • Der Aufbau des Handschuhes hat wesentlichen Einfluss auf den Tragekomfort: Wie ist der Akku untergebracht? Es sollten keine störenden Kabel oder dicke Batteriekästen verbaut sein.
  • Falls Sie einen beheizten Innenhandschuh kaufen möchten und diesen unter einem Skihandschuh tragen, planen Sie genug Platz ein. Denn der Handschuh sollte nicht zu fest sitzen und ausreichend Bewegungsspielraum bieten.
  • Das Material sollte angenehm auf der Haut zu tragen sein. Darf aber keine Feuchtigkeit aufnehmen und muss atmungsaktiv sein.
  • Werfen Sie einen Blick auf die untenstehende Größentabelle und vermessen Sie Ihre Hand.
  • Fragen Sie sich auch: Ist der Handschuh mit seinen Eigenschaften und dem Profil für das gewählte Einsatzgebiet geeignet?

5. Was kostet ein hochwertiger beheizbarer Handschuh?

  • Beheizbare Handschuhe Tests haben gezeigt, dass günstige Modelle leider kein zufriedenstellendes Heizerlebnis bieten.
  • Günstige Modelle haben meist eine geringe Akkuleistung oder schlechte Verarbeitung.
  • Die Heizdrähte sollten unbedingt bis in die Fingerspitzen reichen, das ist insbesondere wichtig, wenn Sie Handschuhe wegen dem Raynaud Syndrom kaufen.
  • Die guten Modelle kosten 100 Euro aufwärts. Stöbern Sie dazu einfach im Angebot.

6. Bewertungen von anderen Käufern beachten

  • Beheizbare Handschuhe gibt es noch gar nicht so lange auf dem Markt, daher gibt es nur wenige etablierte Anbieter. Suchen Sie aktiv nach Empfehlungen und Käufermeinungen.
  • Damit Sie Rückschlüsse auf die Qualität ziehen können, sollten Sie die Meinungen anderer Käufer zum Produkt suchen. Seien Sie jedoch kritisch, es gibt gefälschte Bewertungen!
  • Käufer Bewertungen bei Amazon können nur nach dem Kauf abgegeben werden und sind in aller Regel vertrauenswürdig.

Wenn Sie oben genannte Tipps beherzigen, finden Sie ein gutes Modell und müssen auch an kalten Tagen nicht mehr frieren.

Beheizte Handschuhe mit Akku

Beheizbare Handschuhe verfügen über zwei verschieden Funktionsweisen. Die Stromversorgung kann durch einen Akku oder über Batterien gewährleitet werden. Meist sind es die günstigeren Modelle, die mit Batterien geliefert werden.

Vorteile von Akkubetriebenen Handschuhen:

Etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, lohnt sich jedoch, da die beheizbaren Handschuhe mit Akku entscheidende Vorteile mit sich bringen.

Akkubetriebene Modelle haben je nach Qualität des Akkus und Wahl der Heizstufe eine Betriebszeit von bis zu fünf Stunden. Batteriebetriebene Handschuhe kommen meist nur auf eine Laufzeit von zwei Stunden.

Handschuhe mit Akku sind zumeist bequemer, da Akkus herkömmlich flacher als handelsübliche Batterien ausfallen. Die dickeren Batteriekästen stören hingegen häufig beim Tragen. Sie werden mit einer Manschette an der Hand befestigt. Je nach Verarbeitung sind die Kabel bei Akkuhandschuhen nicht sichtbar und die Akkus gut verbaut. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Setzen Sie sich also vor dem Kauf mit den Unterschieden in der Bedienung auseinander.

Vor allem auch zum Motorrad- oder Fahrradfahren sollten Sie Handschuhe kaufen, die ausreichend Bewegungsfreiheit bieten (und auch keine Fäustlinge – sondern natürlich Fingerhandschuhe).

Hochwertige Akku-Handschuhe verfügen zumeist über eine größere Heizfläche, die nicht nur die Handfläche, sondern auch Finger und Handrücken einschließt. Die Heizdrähte reichen bis in die Fingerspitzen – was für die Wärmeverteilung besonders wichtig ist. Bei billigeren, meist batteriebetriebenen Modellen ist die Heizfläche wesentlich kleiner, wodurch nur ein Bruchteil des Handschuhs erwärmt wird.

Handschuhe mit Akku schonen die Umwelt, da sie immer wieder neu aufgeladen werden können. Batterien hingegen müssen, ist die Energie einmal aufgebraucht, entsorgt und neu gekauft werden. Nutzen Sie daher unbedingt wiederaufladbare Batterien.

Nachteile von Akkubetriebenen Handschuhen:

Einige wenige Nachteile bringen beheizbare Handschuhe mit Akku mit sich. So müssen die Akkus vor dem Einsatz geladen werden. Dies dauert zwischen fünf und sieben Stunden. Laden Sie sie also am besten über Nacht, wenn Sie die Handschuhe nicht tragen. Wobei die Ladezeit oft nur ein bis zwei Stunden beträgt. Auch ein Ersatz-Akku macht Ihnen das Leben leichter, besonders, wenn lange Tagesausflüge von fünf Stunden und mehr geplant sind.

Batterien können leichter nachgekauft und einfacher ausgetauscht werden. Dies ist besonders auf Reisen hilfreich. Für die aufladbaren Akku-Handschuhe müssen Sie hingegen auch das Ladekabel bzw. Netzteil – je nach Reiseland zudem auch einen Steckdosen-Adapter – im Gepäck unterbringen.

Handschuhgröße Tabelle

Damit Sie die richtige Größe finden, sollte die Größentabelle des Herstellers zu Rate gezogen werden. Sollte diese nicht vorliegen, finden Sie hier Standardgrößen für beheizbare Handschuhe für Damen, Kinder und Herren.

  • Zur Messung der Größe umwickeln Sie die Hand an der breitesten Stelle (ohne den Daumen) mit einem Maßband.
  • Dazu einfach den Daumen abspreizen und an der dicksten Stelle der Hand das Maßband, nicht zu straff, um die Hand legen.

Standard Handschuh Größe Damen

Umfang (in cm)      Größe Damen
15,5 4,5 (XS)
16 5 (XS)
16,5 5,5 (S)
17 6 (S)
18 6,5 (M)
19 7 (M)
20,5 7,5 (L)
22 8 (L)
23 8,5 (XL)
24 9 (XL)

 

Standard Handschuh Größe Herren

Umfang (in cm)      Größe Herren
19 7 (S)
20,5 7,5 (S)
22 8 (M)
23 8,5 (M)
24 9 (L)
26 9,5 (L)
27 10 (XL)
28 10,5 (XL)
29 11 (XXL)

 

Standard Handschuh Größe Kinder

Umfang (in cm)      Größe Kinder
13 2 (XS)
14 3 (XS)
14,5 3,5 (S)
15 4 (S)
15,5 4,5 (M)
16 5 (M)
16,5 5,5 (L)
17 6 (L)
18 6,5 (XL)
19 7 (XL)

 

FAQ – Antworten auf häufige Fragen

Beheizbare Handschuhe entfalten ihre Wärmeleistung durch das Erwärmen von Heizdrähten. Das Netz an Drähten ist bei guten Handschuhmodellen besonders um die Finger gut verteilt. So bleiben auch die Fingerspitzen warm.

  • Viele Modelle verfügen über mehrere Heizstufen zur Regulierung der Leistung.
  • Die Stärke des Akkus spielt bei der Maximalhitze eine Rolle und sorgt für eine Betriebsdauer von mehreren Stunden.

Es gibt beheizte Fäustlinge, wie auch Fingerhandschuhe. Die Unterschiede der beiden Varianten besteht vor allem in den folgenden Punkten:

  • Fingerhandschuhe: Die Finger kühlen schneller aus, aber man hat auch mehr Bewegungsfreiheit und kann auch noch Geräte (bzw. das Motorrad oder Fahrrad) bedienen. Aber für Wintersport sind sie gut geeignet.
  • Fäustlinge: Der wesentliche Vorteil liegt darin, dass die Finger sich gegenseitig wärmen. Jedoch fällt es schwer, grazile Bewegungen mit den Fingern auszuführen.

Zum Einschalten des Handschuhs dient zumeist eine Schalttaste auf der Handrückenfläche oder am Handgelenk. Halten Sie diese für ein paar Sekunden gedrückt, der Handschuh beginnt mit dem Heizvorgang. Mit einem weiteren Tastendruck wird der Handschuh wieder abgeschaltet.

Andere – äußerst hochpreisige Modelle – lassen sich mit dem Smartphone koppeln und bedienen. Außerdem bieten die meisten Modelle mehrere Heizstufen – in der Regel sind es drei. Diese decken den Wärmebedarf in so ziemlich jeder Situation ausreichend ab.

Beheizbare Handschuhe sind zumeist qualitativ sehr hochwertig und bestens isoliert, weshalb sich die Wärme auch nach Abschalten des Handschuhs länger hält. Selbst ohne die Heizfunktion haben sie eine höhere Wärmeleistung als herkömmliche Winterhandschuhe.

Meist bestehen sie aus robustem Nylon, Leder an den Handflächen und Fingern sowie gepresstem Spezialschaum zum Schutz an den Knöcheln und Handrücken. Das Gore-Rex-Futter sorgt für trockene Finger auch bei feuchtem Wetter, da es eine sehr hohe Wasserdichte aufweist.

Die Haltbarkeit der Modelle richtet sich in erster Linie nach der Nutzungsintensität. Beansprucht werden dabei vor allem die äußere Schicht und der Akku.

  • Tipp: Nutzen Sie beheizbare Unterziehhandschuhe, dann können Sie jeweils eine neue Außenhülle kaufen.
  • Akkus lassen sich ebenfalls meist leicht nachkaufen. Mittlerweile halten moderne Akkus jedoch mehrere hundert Ladezyklen und können jahrelang gut funktionieren.

Damit die Handschuhe auch gewaschen werden können, ohne dass Verschleißerscheinungen oder Schäden auftreten, muss das Heizelement entfernt werden. Das ist jedoch nicht bei allen Modellen möglich. Lesen Sie in der Anleitung nach oder kontaktieren Sie den Hersteller falls nichts beschrieben ist. Bei Nichtbeachtung könnten Hersteller den Garantieanspruch verweigern.

Anleitung

  1. Bevor Sie die Handschuhe waschen, entfernen Sie die Heizelemente.
  2. Die Winterhandschuhe sollten nur in Handwäsche, bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden.
  3. Zunächst mit einem milden Waschmittel einweichen und die Handschuhe leicht durchkneten.
  4. Nach wenigen Minuten kann der Handschuh ausgespült werden. Dazu einfach mit kaltem Wasser abspülen und austropfen lassen, bis das Waschmittel ausgewaschen ist.
  5. Bevor die Heizelemente wieder eingesetzt werden, muss alles komplett trocken sein.

Es gibt eine Reihe von Herstellern auf dem Markt. Zu den bekannteren Herstellern zählen diese:

  • Ziener
  • Zanier
  • Alpenheat
  • Ultrasport
  • PEARL urban
  • Thermo Gloves
  • Snowlife