Skip to main content

Beheizbare Jacken & Westen: Angebote & FAQ

Im Winter kühlt man bei Outdoor-Aktivitäten schnell aus. Aber auch draußen kann man sich innerhalb von Minuten Wärme verschaffen, mit einer beheizbaren Jacke oder Weste. Verarbeitete Heizdrähte erhitzen sich rasch und vertreiben die Kälte.

 

Im Folgenden finden Sie beliebte Jackenmodelle und Hintergrundinformationen zur Auswahl. Zudem bieten wir Antworten auf eine Reihe von häufigen Fragen.

Beheizte Jacken & Westen kaufen

Hier finden Sie eine Auswahl an beliebten Modellen. Beheizbare Westen können auch unter einem Windblocker getragen werden und bieten so eine kräftige Heizleistung. Im Gegensatz zu beheizbaren Jacken kann hier also die Heizleistung durch das Tragen mehrerer Schichten noch verstärkt werden.

Top 3 Tipps um das richtige Modell zu finden

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Sie bei der Modellauswahl beachten sollten. Zudem erhalten Sie Antworten auf häufige Fragen zu beheizten Westen oder Jacken.

1. Einsatzgebiet & Waschen

Ist es für den Außeneinsatz auf der Baustelle gedacht oder wird es lediglich unter einer anderen Jacke getragen? Entscheidend ist auch, ob die Jacke bzw. Weste unter der Kleidung getragen wird oder selbst auch Wind und Wetter trotzen soll. Abhängig davon sollte die Jacke waschbar sein oder nicht. Denn das ist bei manchen Modellen problematisch, mehr dazu etwas weiter unten.

2. Starter vs. Profi Modell

Soll das Modell im Winter täglich eingesetzt werden oder nur hin und wieder für kurze Dauer? Für den Dauereinsatz investieren Sie besser in ein hochwertiges Profi-Modell. Das hat eine längere Lebensdauer und der Verschleiß des Akkus ist geringer.

3. Passende Größe

Suchen Sie eine Weste, die sich unter einer anderen Jacke tragen lässt oder ein Modell mit Außenhaut? Achten Sie auf die Herstellerinformationen zur Größe. Wichtig ist klar zu unterscheiden, zwischen Modellen, die unter einer Jacke getragen werden und denen, die selbst als Jacke dienen.

Material von beheizten Jacken

Aus welchen Materialien eine beheizbare Jacke oder Weste gefertigt ist, hängt von ihrer Einsatzart ab. Handelt es sich um ein Komplettmodell, ist die Jacke verschiedenen Witterungsverhältnissen ausgesetzt und muss somit aus einem robusteren Material gefertigt sein. Jacken, die unter einer anderen Jacke getragen werden, bestehen hingegen aus weicheren Stoffen.

Ihnen gemein sind gute wärmeisolierende Eigenschaften, die sie für die Nutzung von Heizelementen bestens qualifiziert.

Beheizte Innenwesten & -jacken:

Jacken und Westen, die lediglich unter einer weiteren Kleidungsschicht getragen werden sollen, bestehen aus weichen, anschmiegsamen Stoffen, wie etwa Fleece. Sie sind in der Regel kaum wind- und wasserabweisend und sollten für die optimale Wärmeleitung direkt auf der Haut oder lediglich über einem dünnen Shirt getragen werden.

Beheizte Jacken für jede Witterung:

Die Materialien von Komplettmodellen trotzen den unterschiedlichsten Witterungsverhältnissen und halten auch Wind und Schmutz optimal ab. Die robuste Außenhaut sorgt auch beim anspruchsvollen Arbeiten für einen perfekten Schutz. Weitere wichtige Eigenschaften Ihrer beheizten Jacke können Gummizüge an den Handgelenken und am Bund, sowie ein Kragen, der den Hals optimal vor Regen und Kälte schützt, sein.

Wird die Jacke oder Weste vorrangig in der Freizeit benutzt, bietet sich eine Softshell-Variante an. Sie bietet einen hohen Tragekomfort und viel Bewegungsfreiheit, ohne dabei an Schutzfunktionen, wie Wind- und Wasserbeständigkeit, einzubüßen. Ihre hohe Atmungsaktivität macht sie zum perfekten Begleiter bei sportlichen Unternehmungen. Insbesondere Softshell-Westen können zudem auch unter anderer Kleidung getragen werden und sind somit besonders flexibel in ihrem Einsatz.

Wird die Jacke hingegen bei handwerklichen Einsätzen im Freien oder gar im Job getragen, sollte auf ein robusteres Material zurückgegriffen werden. Eine Außenhaut aus Nylon oder Polyester bietet hier den besten Schutz und ist reißfester, als ihr Pendant aus Softshell. Für die beste Wärmeisolierung sind Nylon- und Polyesterjacken meist zusätzlich mit Fleece gefüttert.

Verteilung der Wärmezonen

Unterschiede gibt es bei beheizbaren Jacken und Westen nicht nur im Material, sondern auch in der Verteilung und Anzahl der Wärmezonen. In der Regel verfügt jede Jacke über mehrere Heizpakete, die an unterschiedlichen Stellen in das Material eingenäht sind.

Grundvoraussetzung für eine gute Wärmeleistung ist die Beheizung am Rücken. In vielen Fällen sind Heizpakete im Brustbereich nicht zwingend notwendig. Diese wird von einigen Menschen sogar als unangenehm empfunden. Achten Sie beim Kauf also auf die Angabe zu den beheizten Körperzonen.

FAQ – Westen & Jacken mit Heizung

Die Jacken und Westen mit Heizfunktion können natürlich immer und überall getragen werden. Für zuhause gibt es jedoch bessere Varianten die Kälte zu vertreiben, beispielsweise elektrische Heizdecken. Daher werden die Modelle in aller Regel im Außeneinsatz getragen, wenn es richtig kalt wird.

  • Vor allem bei bewegungsarmen Hobbys und Sportarten kühlt der Oberkörper schnell aus. Beispielsweise beim Angeln, Jagen oder Reiten kann daher eine beheizte Weste Schutz vor der Kälte bieten.
  • Beim Motorradfahren im Frühling oder Herbst kann es ebenfalls ganz schön frisch werden. Die Kälte wird zusätzlich durch Wind und Regen verstärkt und kann auch durch beheizbare Handschuhe fern gehalten werden.
  • Auch Handwerker und Bauarbeiter im Außeneinsatz sind den kalten Temperaturen im Winter ausgesetzt. Daher sind beheizbare Jacken für Herren oft für den Einsatz in der Arbeit ausgerichtet.

Letztendlich gibt es einen wesentlichen Unterschied: Die Weste kann auch gut unter anderer Kleidung getragen werden, die Jacke nicht unbedingt.

  • Daher sind die Westen noch erweiterbarer und können mit weiterer Kleidung ergänzt werden.
  • Weiterhin ist die Reinigung der beheizbaren Jacken nicht bei allen Modellen einfach. Der Vorteil bei einer beheizbaren Weste ist, dass noch eine andere Jacke darüber getragen werden kann, die dreckig werden darf.

Heizdrähte im Inneren der Jacke sorgen bei Bedarf für eine Erwärmung an Brust, Rücken sowie in der Nierengegend.

  • Über einen integrierten Akku wird die Jacke oder Weste mit Strom versorgt.
  • Vor dem Einsatz muss das Modell geladen werden.

Je nach Heizintensität können Sie mit einer Wärmewirkung von 3 bis 8 Stunden rechnen. Danach muss der Akku erneut geladen werden.

  • Wählen Sie am besten einen hochwertigen Li-Ionen-Akku, der erst nach vielen Ladevorgängen Ermüdungserscheinungen aufweist. Diese Akkus haben in beheizbaren Jacken Tests zufriedenstellende Ergebnisse erzielt.
  • Alle Akkus müssen irgendwann gewechselt werden. Vermeiden Sie es, den Akku über den Sommer komplett entladen zu lassen. Besser ist es, ihn hin und wieder aufzuladen, das verlängert die Lebensdauer des Akkus.
  • Gute Akkus halten bis zu 500 Ladevorgängen stand.

Beantworten Sie sich zunächst die Frage, ob Sie eine Weste oder Jacke zum Anziehen unter einer anderen Jacke oder eine Jacke mit Außenhaut suchen.

  • Dünne Modelle lassen sich problemlos unter einer anderen Jacke tragen, etwas Luft sollte jedoch schon vorhanden sein.
  • Achten Sie auch auf die Größentabelle der Hersteller. Falls keine Angaben vorhanden sind, können Sie Standardgrößen für Herren und Damen zu Rate ziehen. Dazu müssen Sie sich vermessen (Körpergröße, Brustumfang, Unterbrustumfang, Taille, Hüftumfang, Halsumfang)
  • Gerade bei einer beheizbaren Jacke für Damen sollte das Modell gut sitzen, damit die Wärme auch direkt am Körper ankommt.

Bei den meisten Herstellern sind Jacken und Westen mit Heizfunktion nicht extra für Kinder ausgeschrieben. Die kleinsten Größen für Damen bzw. Herren lassen sich aber häufig auch für Kinder einsetzen.

Gefährlich ist die Beheizung von Jacken und Westen für Kinder nicht, da die Spannung nur sehr gering ausfällt. Dennoch gilt es bei der Nutzung von beheizten Jacken bei Kindern auf folgende Punkte ein besonderes Augenmerk zu richten:

  • Hochwertige Verarbeitung und starke Belastbarkeit des Materials
  • Sehr gute Atmungsaktivität und große Bewegungsflexibilität

Dahingehend bieten Softshell-Jacken die perfekte Balance aus Schutz und Freiheit. So können Kinder bei jedem Wetter toben ohne auszukühlen.

Gerade auf der Baustelle oder bei Outdoor Ausflügen kann die beheizbare Jacke Dreck abbekommen. Wenn Sie wissen, dass das häufig vorkommt, wählen Sie ein Modell, das maschinenwaschbar ist.

  • Nicht alle Modelle lassen sich waschen. Versuchen Sie, die Westen und Jacken nach Möglichkeit durch Auslüften von unangenehmen Gerüchen zu befreien.
  • Verschmutzungen auf der Außenhaut können möglicherweise mit einem Lappen oder vorsichtig mit einer Bürste entfernt werden, anstatt durch Waschen.
  • Es gibt jedoch auch maschinenwaschbare Modelle, die sich bei 30 Grad waschen lassen. Auf den Schleudergang sollte man jedoch verzichten. Je nach Hersteller ist das Heizelement im Vorhinein zu entfernen. Lesen Sie vor dem Waschvorgang unbedingt die Herstellerinformationen.

Es ist durchaus sinnvoll, die Jacke vor dem Gebrauch und in regelmäßigen Abständen zu imprägnieren. So bleibt die Außenhaut wasserabweisend und hält die Nässe fern.

  1. Nach einer gründlichen Reinigung legen Sie die Jacke auf den Boden oder einen Tisch.
  2. Das Imprägnier-Spray gleichmäßig auf die Jacke aufsprühen und im Anschluss mit einem Tuch einarbeiten, sodass die komplette Außenhaut bedeckt ist.
  3. Zum Aktivieren der Imprägnierung am besten noch für 20 bis 30 Minuten in den Trockner geben.
  4. Sobald Sie feststellen, dass Wasser nicht mehr abperlt, sollte die Jacke erneut imprägniert werden.

Die Anbieter von beheizbaren Jacken gehören entweder zu Herstellern von Sportartikeln oder bieten Produkte für Handwerker zum Kauf.

Bekannte Hersteller sind unter anderem:

  • Bosch Professional
  • Pearl Urban
  • Makita
  • Gerbing
  • Milwaukee
  • Alpenheat